Histaminintoleranz durch Enzymmangel

Histaminintoleranz durch Enzymmangel

Ihre Meinung zählt

Klicke in die Bewertungsleiste Melde Dich bitte an, um zu bewerten

Hilft eine Histamin-Diät?

Wenn der Körper sensibel auf Histamin reagiert, ist es sinnvoll, histaminreiche Lebensmittel vom Speiseplan zu streichen. Ein vollständiger Verzicht auf Histamin über die Nahrung ist bei einer ausgewogenen Ernährung kaum möglich, da histaminfreie Lebensmittel eher selten vorkommen. Grundsätzlich gilt: Frische, unverarbeitete Lebensmittel enthalten wenig Histamin. Gelagerte, konservierte oder andere industriell verarbeitete Produkte haben einen hohen Histamingehalt.

Lebenslanger Histamin-Verzicht?

Bei einem vorübergehenden Enzymmangel kann es ausreichen, ein paar Wochen histaminreiche Lebensmittel zu vermeiden. Die Dauer einer Histamin-Diät kann individuell sehr verschieden sein. Sprechen Sie hierzu daher unbedingt mit Ihrem Arzt.

Grünes Licht für histaminarme Lebensmittel

Anders als bei der Laktoseintoleranz, bei der alle Milchprodukte auf dem Index stehen, gibt es keine bestimmte Histamin-Produktgruppe, die zu meiden ist. Weißbrot mit Erdbeermarmelade aus dem Glas und Parmesan kann man daher einfach mit einer Scheibe Pumpernickel, Frischkäse und selbstgezogener Kresse ersetzen.

Rezeptideen für eine histaminarme Küche

Weitere Informationen zum Thema Histamintoleranz

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken